Erich StepanekErich Stepanek

ist Jahrgang 1968 und lebt noch zu Hause bei seiner Mutter. Er arbeitet in einer Werkstätte von Jugend am Werk und hat so wie Susi Koller, im Jahr 1995 mit dem Eislaufen begonnen und durfte auch 1996 bei den
1. Österr. Internat. Winterspielen in Silz, Tirol, als Vorläufer starten.

Erich ist ein Schüler von Andrea Brettschneider.

1998:  1. Vienna Specials:
               3. Platz im L1
1999:  2. Vienna Specials:
               1. Platz im L1
2000:  2. SOÖ Internat.
          Winterspiele, Szbg.:
               2. Platz im L1
2001:  SO-Welt-Winterspiele,
           Alaska: Goldmed. im L1

2002:  Erstmaliger Start im Level 2
          3. Vienna Specials:
              3. Platz im L2
2003:  4. Vienna Specials: 1. Platz
2004:  5. Vienna Specials: 1. Platz im L2
2005:  Hilda Mudra Pokal, Nitra: 4. Platz im L2
2006:  6. Vienna Specials: 2. Platz im L2
2007:  Hilda Mudra Pokal, Bratislava: 2. Platz im L2
2008:  3. SOÖ Internat. Winterspiele, Ibk.: 4. Platz im L2
2009:  SO-Welt-Winterspiele, Boise, USA:
           Silbermedaille im L2
2010:  European Tournament, St. Petersburg: 1. Pl. im L2
2011:  Deutsche Winterspiele, Altenberg: 1. Platz im L2
2012:  7. Vienna Specials: 1. Platz im L2
2013:  SO-Welt-Winterspiele, PyeongChang:
           Silbermedaille im L2

2014:  8. Vienna Specials: 2. Platz im L2
2015:  9. Vienna Specials: 3. Platz im L2
2016:  Pregames, Graz:  4. Platz im L2
2017:  SO-Welt-Winterspiele, Graz, Bronze-Med. im Level 2
           Erich beendet seine Solo-Laufbahn und beginnt Paarlauf mit Nora Schwarz
           (Trainerin ist nun Andrea Brettschneider)


            das Paar tritt erstmals beim MmB - Bewerb im Rahmen des Lentia-Cup an:
            mangels Konkurrenz natürlich 1. Platz

2018: 10. Vienna Specials: natürlich  1. Platz im U-P, L1, da in Europa dzt. keine Konkurrenz

 

Brigitte HartmannBrigitte Hartmann

wurde 1961 geboren. Nach dem Abschluss der Sonderschule begann sie in einer Werkstätte von Jugend am Werk zu arbeiten. Dort traf sie später Kolleginnen, die Eiskunstlauf trainierten  -  und das wollte sie dann auch tun. Im Frühling 1999 hat sie damit begonnen.

Brigitte wird derzeit von Christoph Klier betreut.

2000:  2. Österr. Internat. Winterspiele, Szbg,
              2. Platz im Level 1
2001:  SO-Welt-Winterspiele, Alaska,'
              Gold im Level 1

2002:  3. Internat. Specials in Wien,
              3. Platz im Level 2
2003:  4. Internat. Specials in Wien,
              3. Platz im Level 2         
2003:  Sp.Ol. 2003 in Davos, 3. Platz im Level 2
2004:  5. Internat. Specials in Wien, 3. Platz im Level 2
2005:  SO-Welt-Winterspiele, Nagano, 6. Platz im Level 2
2007:  Hilda Mudra Pokal, Bratislava, 3. Platz im Level 2
2008:  SOÖ 3. Wintersdpiele, Ibk., 3. Platz im Level 2
2012:  7. Internat. Specials in Wien, 2. Platz im Level 2
2013:  SO-Welt-Winterspiele, PyeongChang, Korea, 3. Platz im Level 2
           15. Tampere Santa Claus Cup, Finnland,
2014:  8. Vienna Specials, 2. Platz im Level 2
2015:  9. Vienna Specials, 1. Platz im Level 2
2016:  Pregames in Graz, 2. Platz im Level 2
2017:   SO-Welt-Winterspiele, Graz,  4. Platz im Level 2
2018:  krankheitshalber kein Start bei den 10. Vienna Specials!

Anna ManolakasAnna Manolakas

 

Anna erzählt über sich:

Ich bin im Dezember 1991 in Wien geboren. Da ich einen griechischen Vater habe, bin ich auch oft in Rhodos, in Griechenland, bei meiner griechischen Familie und habe auch schon recht gut die Sprache gelernt. Ich bin in Wien in die Schule gegangen und habe nach der Pflichtschule einen 1-jährigen Wirtschaftslehrgang besucht. Danach habe ich im Institut Keil (ITA GmbH) eine 4-jährige Ausbildung zur Diplomierten Küchenhilfe gemacht und mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Hier habe ich nicht nur viel gelernt, sondern auch viele Freunde gefunden. Derzeit arbeite ich im Haus Liebhartstal der "Häuser zum Leben". Dort gefällt es mir sehr gut und ich arbeite gerne dort.             

Ich habe viele Hobbies: Schwimmen, Lesen, Musik hören, Reisen, PC-Spiele und vor allem Eislaufen.

Meine Trainerinnen sind Inge Herr-Strell und Doris Polt.

Ich bin Mitglied bei zwei Eislaufvereinen: beim Cottage Engelmann Verein (CEV) und seit 2010 auch bei der EVF.

 

 

 

Pirouette

 

Meine bisherigen Erfolge sind:

2004: 5. Vienna Specials: 1. Platz im Level 3
2006: 6. Vienna Specials: 3. Platz im Level 3
2007: Hilda Mudra Cup, Bratislava: 1. Platz im Level 3
2008: 3.SOÖ-Winterspiele in Ibk.: 1. Platz im Level 3
2009: SO Welt-Winterspiele in Boise, USA,:  Goldmedaille im Level 3
2010: mein erster Start im Level 4 beim Europa Tournament in St. Petersburg  -  und 1. Platz!
2011: Deutsche Winterspiele, Altenberg: 1. Platz im Level 4
2012: 7. Vienna Specials: 2. Platz im Level 4
2013: SO Welt-Winterspiele in PyeongChang, Südkorea,:  Bronzemedaille im Level 4
         Wahl zur SO-Sportlerin des Jahres

Frau Ministerin Anna Manoakas Herr Kröll

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anna mit SOÖ-Präsident Hermann Kröll und Frau Minister Rauch-Kallat


2014: 8. Vienna Specials 2014: 1. Platz im Level 4, 
         Int. Santa Claus Skating Competition in Tampere, Finnland: 2.Platz im Level 4
          Anniversary Invitation World-Games, Seoul: 1. Platz im Level 4
2015: 9. Vienna Specials 2015: 2. Platz im Level 4, 
         Inclusiveskating-Bewerb in Glasgow: April 2015: 1. Platz im Level 4
2016: Pregames in Graz: 1. Platz im Level 4
2017: SO-Welt-Winterspiele in Graz, 4. Platz im Level 4
2018: 10. Vienna Specials: 1. Platz im L4 (als einzige L4-Läuferin Europas am Start!)

 


 

 

Nora Schwarz
Nora Schwarz


wurde 1970 in Wien geboren und hat einen jüngeren Bruder. Sie besuchte die Volksschule und anschließend die Clara Fey Schule. Seither arbeitet sie in einer Werkstatt von Jugend am Werk, wo sie auch ihren Freund Erich kennenlernte. Nora hat sich sehr gut entwickelt, ist recht selbständig und lebt allein in einer betreuten Wohnung.
Nora hat bereits 1993 an den ersten SO-Weltspielen in Österreich teilgenommen  -  allerdings im Eisschnelllauf. Dort hat sie Eiskunstlauf gesehen und einen Wechsel beschlossen. Für Nora Schwarz und Marion Hubik haben wir eigentlich die Sparte "Behindertensport" gegründet. Alle anderen sind dann erst nach und nach dazugekommen.
Sie ist extrem sportlich: außer Eiskunstlaufen trainiert sie Schwimmen und Tischtennis, geht mit ihrer Familie Schifahren, Bergwandern und macht Radtouren. Sie spielt Flöte und ist Mitglied in einem Kulturverein für Behinderte und Nichtbehinderte "Ich bin O.K."
Nora bekam 2014 massive Probleme in der Hüfte und musste 2015 ein neues Hüftgelenk bekommen  -  nach der Reha beginnt sie sofort wieder mit dem Training, aber das frühere Können ist natürlich nicht mehr abrufbar  -  sie hofft jedoch, es wieder zu schaffen!

Nora trainiert bei Elisabeth Sieber und Christoph Klier.

 

Ihre bisherigen Erfolge:

1994: 1. Österr. Specials: 2. Platz im Level 1
1995: 2. Österr. Specials: 1. Platz im Level 1
1996: 1. SOÖ Internat. Winterspiele, Silz, Tirol: 2. Platz im Level 2
1997: Weltspiele in Toronto:  4. Platz Level 2
1998: 1. Vienna Specials: 2. Platz imn Level 2
1999: 2. Vienna Specials: 1. Platz im Level 2
2000: 2. SOÖ Internat. Winterspiele, Salzburg: 1. Platz im Level 3
2001: Weltspiele in Alaska:   4. Platz Level 3
2002: 3. Vienna Specials: 3 .Platz im Level 3
2003: 4. Vienna Specials: 2. Platz im Level 3
2004: 5. Vienna Specials: 3. Platz im Level 3
2005: Weltspiele in Nagano:  Bronze Level 3
2005: Hilda Mudra Cup in Bratislava: 3. Platz im Level 3
2007: Hilda Mudra Cup in Bratislava: 1. Platz im Level 3
2012: 7. Vienna Specials: 1. Platz im Level 3
2013: Weltspiele in Südkorea: Bronze Level 3
2014: 8. Vienna Specials: 3. Platz im  Level 2 (L2 wegen Problemen mit der Hüfte)
2015: Operation: neues Hüftgelenk
2016: Pregames in Graz: 3. Platz im Level 2
2017: SO-Welt-Winterspiele in Graz, Bronze im Level 2

        
  Nora beendet ihre Solo-Laufbahn und beginnt Paarlauf mit Erich Stepanek
          (Trainerin ist jetzt Andrea Brettschneider)

          Beim MmB -Bewerb im Rahmen des Lentia-Cup tritt das Paar erstmals an:
          als einziges Paar selbstverständlich 1.Platz

2018: 10. Vienna Specials: U-P, L1: natürlich 1. Platz, da dzt, keine Konkurrenz in Europa

Julia HeldJulia Held

beim Schaulaufen (Fische rückwärts)

 

Julia ist 1989 in Wien geboren.
nach der Volksschule und NMS machte sie eine Gärtnerlehre. Der Beruf war jedoch zu anstrengend und sie besucht nun eine Tagesheimstätte von Jugend am Werk.

Julia lebt nicht mehr zu Hause bei den Eltern sondern sie hat eine eigene Wohnung, die von Jugend am Werk teilbetreut wird. Die Wohnung teilt sie sich mit ihren beiden Meerschweinchen. Ihre Hobbies sind: Musik hören, Krimis lesen, sie geht gerne schwimmen, spielt Tischtennis und seit kurzem gehört Eislaufen zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Seit Mai 2016 trainiert sie einmal wöchentlich bei Michaela Schrattenthaler und im Oktober hat sie bereits in Linz beim Pöstlingberg-Cup für Menschen mit besonderen Bedürfnissen teilnehmen können. Ergebnis: gleich ein "Stockerlplatz" beim ersten Bewerb: 2. Platz im Level1!
Julia ist auch Ersatzläuferin im SYS-Team.

Seit 2017 hat Julia einen Fixplatz im Team!

2017: MmB - Bewerb in Linz: 1. Platz im Level 1
2018: 10. Vienna Specials: 2. Platz im L1