Susi KollerSusi Koller

Susi hat 1995 begonnen, Eislaufen zu lernen, was für sie als Spastikerin unglaublich schwierig war. Sie hat es aber mit enormer Willlensstärke geschafft, ihre Beine und Arme unter Kontrolle zu bringen.
Seit dem Tod der Mutter lebt sie in einer betreuten Wohngemeinschft und arbeitet in einer Werkstätte von Jugend am Werk.

Susi Koller wird von Elisabeth Sieber und Michaela Schrattenthaler betreut.

1996  durfte Susi bei den 1. Österr. Internat. Winterspielen in Silz, Tirol, als Vorläuferin starten.
1998:  1. Vienna Specials:
               2. Platz im L1
1999:  2. Vienna Specials:
               1. Platz im L1
2000:  2. Österr. Internat.
           Winterspiele in Salzburg:
               1. Platz im Level 1
2001:  SO-Welt-Winterspiele 2001, Alaska:
           Silbermedaille im L1

2003:  4. Vienna Specials:
          erster Start im Level 2:
              6. Platz im L2
2004:  5. Vienna Specials:
              5. Platz im L2
2005:  Totaler Zusammenbruch und
           sehr langer Aufenthalt im
           Krankenhaus
2006:  Rückkehr aufs Eis, aber
          nur mehr Level 1 möglich.


2006:  6. Vienna Specials: 2. Platz im L1
2007:  Hilda Mudra Pokal, Bratislava:  2. Platz im L1
2008:  3. Österr. Internat. Winterspiele, Ibk.: 4. Pl. im L1
2011:  Deutsche Internat. Winterspiele, Altenberg: 2. Platz im L1
2012:  7. Vienna Specials: 4. Platz im L1
2014:  8. Vienna Specials: 3. Platz im L1
2016:  Pregames in Graz: 3. Platz im L1